Kanzlerkandidatur:Laschet nur auf Platz zwei

Für NRW gerade richtig, für Berlin nur zweite Wahl - dieses zwiespältige Zeugnis über Ministerpräsident Armin Laschet hat eine WDR-Umfrage unter Bürgern Nordrhein-Westfalens ergeben. Demnach zeigen sich 60 Prozent der Befragten zufrieden mit Laschets Arbeit als Regierungschef in Düsseldorf, das sind acht Prozentpunkte mehr als noch im Herbst 2020. Zugleich halten jedoch nur 47 Prozent den neuen CDU-Bundesvorsitzenden für einen guten Kanzlerkandidaten, jeder zweite Befragte (50 Prozent) glaubt das nicht. Die Kanzlerkandidatur trauen Rheinländer und Westfalen eher einem Bayern zu: 56 Prozent der Befragten sprachen sich für Markus Söder (CSU) aus. Unter Anhängern der Union lag Söder noch klarer vorn, mit 74 Prozent gegenüber 64 Prozent für Laschet. In der Gunst der NRW-Wähler liegt die CDU mit 37 Prozent vor den Grünen (24 Prozent) und der SPD (17 Prozent). Da die FDP nur acht Prozent erreicht, hätte die schwarz-gelbe Koalition allerdings keine Mehrheit mehr.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB