bedeckt München 16°

Juristen-Ausbildung:Examen ohne Familienrecht

Die deutschen Justizminister wollen Familienrecht nicht länger als Pflichtstoff für das erste juristische Staatsexamen haben.

In wenigen Jahrzehnten haben sich Ehe und Familie mehr verändert als zuvor in vierhundert Jahren: Das Familienrecht versucht, so gut es geht, Sicherheit in die pralle Fülle des Lebens zu bringen. Ausgerechnet dieses dynamische Recht soll nun in der Juristenausbildung an Bedeutung verlieren. Aus dem Pflichtstoff für das erste juristische Staatsexamen soll das Familienrecht gestrichen werden; übrig bleiben soll es allenfalls noch "in Grundzügen" oder "im Überblick".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Fehlbildungen
Quälende Unsicherheit
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Urteil im Fall Sophia
Diese entsetzliche Finsternis
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns