Jemen:Rückzug aus Kampfgebiet

Die von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ausgebildete al-Amaliqa Miliz hat am Wochenende ihren Rückzug aus der jemenitischen Provinz Shabwa bekannt gegeben. Die überraschende Ankündigung erfolgte, nachdem die von Iran unterstützten Huthi-Rebellen Mitte Januar Drohnen- und Raketenangriffe auf Abu Dhabi verübten, bei denen drei Arbeiter getötet wurden. Ihren Abzug begründeten die "Giganten"-Brigaden mit jüngsten Erfolgen gegen die Huthi-Miliz in der ölreichen Region Marib. Laut der Nachrichtenagentur AFP ist von einer "Neupositionierung" die Rede. Beobachter sehen darin auch den Versuch der VAE, die Sicherheit im eigenen Land nicht weiter zu gefährden. Zuletzt hatte die emiratische Luftabwehr zwei ballistische Raketen über Abu Dhabi abgefangen und zerstört. Teile davon seien in der Metropole niedergegangen, so das Verteidigungsministerium.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB