Italien:Studierende fühlen sich an Nazis erinnert

An drei großen Universitäten Italiens hält es fast jeder zweite Student im ersten Studienjahr für "wahr", dass Israels Regierung sich Palästinensern gegenüber verhalte wie die Nazis gegenüber Juden. Dieser Aussage stimmten nach einer vom Corriere della Sera veröffentlichten Umfrage 46,3 Prozent der Befragten zu. An Unis in Bologna, Mailand und Padua beantworteten knapp 2600 Studierende zwischen 29. September und 31. Oktober Fragebögen mit Thesen zum Thema Antisemitismus. Danach zeigte sich, dass an "klassische" antisemitische Behauptungen wie die einer jüdischen Weltverschwörung politisch rechts orientierte Studierende mehr glauben als links eingestellte. Dass aber vor allem bei links orientierten der Vergleich der Judenverfolgung mit Israels Vorgehen gegen Palästinenser Zustimmung findet: Sie stieg nach dem 7. Oktober, als die Hamas Israel angriff, von knapp 60 auf 70 Prozent. Insgesamt stimmten antisemitischen Thesen eher Studierende zu, die schlechtere Abiturnoten hatten oder wenig Bücher lesen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: