Israels Ex-Premier Ariel Scharon – NI-583423

Im "Sechstagekrieg" im Juni 1967 kommandierte Scharon mit großem Erfolg eine Panzertruppe. Anschließend wurde ihm das Südkommando der israelischen Armee (IDF) übertragen. 1973 folgte der "Yom-Kippur-Krieg", in dem er maßgeblich zum Sieg über Ägypten und Syrien beitrug: Er hatte es riskiert, seine Panzertruppen über den Suez-Kanal zu schicken - die eigenmächtige Aktion glückte. Scharon wurde als Held gefeiert. Im selben Jahr wurde er zum Mitbegründer des rechtskonservativen Likudblockes und startete seine politische Karriere. Obwohl er zwischenzeitlich eine noch weiter rechts angesiedelte Partei gründete, kehrte er später zum Likud zurück. Auch der politische Gegner versuchte, Scharon einzuspannen. 1975 wurde er Sicherheitsberater des sozialdemokratischen Yitzhak Rabin, dem früheren Armee-General und späteren Regierungschef.

Bild: ag.afp 11. Januar 2014, 13:562014-01-11 13:56:45 © SZ.de/momi/odg/mati/jasch