bedeckt München 11°

Irak:Parlamentswahl verschoben

Die irakische Regierung hat die Neuwahl des Parlaments um rund vier Monate verschoben. Das Kabinett legte den 10. Oktober dieses Jahres als neuen Termin für die Abstimmung fest, wie die staatliche irakischen Nachrichtenagentur INA am Dienstag meldete. Es kam damit einen Vorschlag der obersten Wahlbehörde nach, die mehr Zeit zur Vorbereitung der Wahl angemahnt hatte. Auch mehrere einflussreiche Parteien forderten eine Verschiebung der Abstimmung. Turnusgemäß müsste die Wahl eigentlich erst im kommenden Jahr stattfinden. Regierungschef Mustafa al-Kasimi hatte sie aber im vergangenen Jahr vorgezogen und zunächst auf den 6. Juni dieses Jahres terminiert.

© SZ vom 20.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema