Westerwelle und die FDPDas Auf und Ab des Guido W.

Nach zehn Jahren gibt Guido Westerwelle seinen Posten als Parteichef auf. Vom Spaßguido im Big-Brother-Container zum ungeliebten Vorsitzenden:

Nach zehn Jahren im Amt gibt Guido Westerwelle seinen Posten als Parteichef auf. Vom Spaßguido im Big-Brother-Container zum ungeliebten Vorsitzenden: Die Karriere in Bildern.

In den vergangenen Tagen ist die Kritik aus den eigenen Reihen immer stärker geworden. FDP-Chef Guido Westerwelle wird beim Parteitag im Mai nicht mehr als Vorsitzender kandidieren. Außenminister will er aber bleiben.

Bild: dpa 17. Dezember 2010, 17:032010-12-17 17:03:18 © sueddeutsche.de/Kathrin Haimerl/leja/bgr