bedeckt München

Großbritannien:Impressionen eines Wahlkrimis

Die Stimmabgabe ist abschlossen - doch entschieden ist noch nichts: Die politische Zukunft Großbritanniens bleibt spannend. Der Wahltag in Bildern.

8 Bilder

Wahl in Großbritannien, Big Ben, AP

Quelle: SZ

1 / 8

Der Ausgang der britischen Parlamentswahlen wird nicht nur über die Regierung der nächsten vier Jahre entscheiden - sondern eventuell auch über den Fortbestand der Mehrheitswahl.

Am 6. Mai, so prophezeite der Politikwissenschaftler Bill Jones von der Hope University in Liverpool kürzlich, werde in Großbritannien vielleicht "eine der revolutionärsten Wahlen in der Geschichte dieses Landes" abgehalten. Es scheint, als sollte er recht behalten: Nach der Auszählung ...

Big Ben/LondonFoto: AP

Wahl in Großbritannien, Getty Images

Quelle: SZ

2 / 8

... erster Wahlkreise erreicht keine der Parteien eine absolute Mehrheit. Dies könnte zu einer Fortsetzung des Wahlkrimis bei der Regierungsbildung führen.

Foto: Getty Images

David Cameron, AP

Quelle: SZ

3 / 8

Die Konservativen haben zwar die Nase vorn, doch ob David Cameron tatsächlich als neuer Premierminister in die 10 Downing Street einzieht, ist noch offen. Die Partei kommt nach Prognosen nicht auf die für eine Alleinregierung nötige absolute Mehrheit.

Foto: AP

Gordon Brown, AP

Quelle: SZ

4 / 8

Die Labour-Partei des amtierenden Premiers Gordon Brown hat in der letzten Amtszeit viele Sympathien und nun auch Sitze im britischen Unterhaus verloren. Eine Koalition scheint also unausweichlich und so könnte...

Foto: AP

Nick Clegg, Reuters

Quelle: SZ

5 / 8

... eine dritte Partei zum Zünglein an der Waage werden: Die Liberaldemokraten um Parteichef Nick Clegg schnitten nach prächtigen Umfragewerten im Vorfeld zwar enttäuschend ab - könnten nun aber zum Königsmacher avancieren.

Foto: Reuters

Caroline Lucas, Reuters

Quelle: SZ

6 / 8

Gut lachen haben die Grünen in Großbritannien: Parteichefin Caroline Lucas konnte nach ersten Ergebnissen den Wahlkreis Brighton Pavilion an der englischen Südküste gewinnen. Es wäre der erste Sitz im britischen Parlament für die Grünen.

Bereits der Wahlkampf auf der Britischen Insel war ein...

Foto: Reuters

dpa

Quelle: SZ

7 / 8

Bereits in den Umfragen lagen die Konservativen mit ihrem Spitzenkandidat David Cameron in der Wählergunst vorne. Die Hoffnung der Tories, nach 13 Jahren Opposition eine Regierungsmehrheit zu erreichen, war jedoch gedämpft.

Foto: dpa (David Cameron während des Wahlkampfs in der Ysgol Dafydd Llwyd Welsh School in Newtown)

dpa

Quelle: SZ

8 / 8

Trotz kräftigen Rührens der Werbetrommel zeichnete sich schon vor der Wahl ab, dass es bei der regierenden Labour-Partei unter Premierminister Gordon Brown erst recht nicht für eine absolute Mehrheit und damit eine vierte Amtszeit reichen würde.

Foto: dpa (Gordon Brown und seine Frau Sarah bei einer Wahlkampf-Veranstaltung in einem Supermarkt in Telford)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema