bedeckt München

Gewerkschaften:Die Werte sinken

Der DGB-Chef ermutigt die SPD zur großen Koalition - trotz Umfragetief. Auch die Gewerkschaft selbst verliert allerdings an Gefolgschaft.

Von Henrike Roßbach, Berlin

Eigentlich müssten es goldene Zeiten für Gewerkschaften sein. Im vergangenen Jahr waren hierzulande mehr Menschen erwerbstätig als jemals zuvor seit der Wiedervereinigung. Und trotzdem haben die acht Mitgliedsorganisationen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) abermals Mitglieder verloren. Zum Jahresende verzeichneten sie noch genau 5 995 437 Mitglieder; knapp ein Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das Unterschreiten der Sechs-Millionen-Marke schmerzt den DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann besonders. "Ich hätte mir schon die Sechs vorne gewünscht", sagte er am Freitag in Berlin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christina Stresemann
Christina Stresemann
"Zumutungen bleiben nicht aus, wenn Menschen eng zusammenleben"
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Jamie Raskin 2020 in Washington
Impeachment gegen Trump
Kämpfer mit persönlicher Motivation
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite