Schließlich reichte es für Gesine Schwan nur für ein respektables Ergebnis von 503 Stimmen. Bereits im ersten Wahlgang wurde Horst Köhler wiedergewählt: 613 der insgesamt 1223 Delegierten stimmten für Köhler. Der Kandidat der Linken, Peter Sodann, erhielt 91 Stimmen, der Rechtsextreme Frank Rennicke vier Stimmen. Zehn Delegierte enthielten sich, zwei Wahlzettel waren ungültig.

Foto: ddp

23. Mai 2009, 15:462009-05-23 15:46:00 ©