Berlin-Mitte, Taubenstraße 1, gegenüber dem Hintereingang des Arbeitsministeriums: Hier soll die BND-Außenstelle "Amt für Schadensabwicklung" sitzen. Dass die Behörde zum Geheimdienst gehört, wollte die Regierung nicht bestätigen. Hilft nur ein Besuch. Auf einem Schild steht: bitte klingeln. Also klingeln. Es passiert nichts. Ein Foto? Ein Wachmann stürmt heraus. Man solle gehen, im Gebäude sitze nur die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Aber warum brauchen die Beamten einen Sichtschutz und eine Verdunkelung der Fenster für 26 000 Euro? Wieso ist das Haus bei Google Streetview gepixelt? Warum wird das Amt von "Waffenträgern" und Kameras geschützt? Die Antwort findet sich schon im Telefonbuch: Dort steht das Amt unter der Adresse Gardeschützenweg 71, Berlin. Es ist die Anschrift des BND.

Bild: Michael Gottschalk/photothek.net 26. November 2013, 15:122013-11-26 15:12:01 © SZ.de/bbr