Finnland Die Grünen können jubeln

Von Kai Strittmatter, Kopenhagen

Finnland ist eines der Länder, in denen die Grünen sich als die großen Gewinner der Wahl fühlen dürfen. Sie holten am Sonntag 16 Prozent der Stimmen, ein Plus von 6,7 Prozentpunkten, und landeten damit auf dem zweiten Platz. Es ist das beste Ergebnis, das die finnischen Grünen je bei einer Wahl erzielten, sie dürfen nun zwei Abgeordnete nach Brüssel schicken. "Die Grünen gehören nun zu den großen Parteien", sagte ihr Vorsitzender Pekka Haavisto. Platz eins belegte mit 20,8 Prozent die konservative Nationale Sammlungsbewegung, die damit ihre drei Sitze im EU-Parlament verteidigte. Die rechtspopulistische Partei der "Finnen", die bei den nationalen Wahlen vor einem Monat mit 17,5 Prozent nur hauchdünn den ersten Platz verpasst hatte, schnitt dagegen schlechter ab als erwartet: Sie kamen auf 13,8 Prozent, stellen damit allerdings ebenfalls zwei Abgeordnete. Die Sozialdemokraten, die die Wahlen im April gewonnen hatten, landeten auf Platz drei, auch sie verteidigen ihre zwei EU-Sitze. Im Wahlkampf hatten die Themen Klimawandel und soziale Ungleichheit dominiert, vor dem Thema Migration.