bedeckt München 18°

FDP:Lindner kritisiert Kemmerich

FDP-Chef Christian Lindner hat die Teilnahme seines Parteikollegen Thomas Kemmerich an Corona-Protesten kritisiert. "Er hat damit die Argumente der FDP geschwächt", sagte Lindner am Montag. Zwar setze sich seine Partei für eine bessere Vereinbarung von Gesundheitsschutz mit Freiheit, dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben ein. Man dürfe aber nicht in die Nähe von Rechtsextremen, der AfD, Linken oder Verschwörungstheoretikern. "Das schwächt das Anliegen einer seriösen Partei der Mitte", betonte Lindner. Über ein Parteiausschlussverfahren wolle er öffentlich nicht sprechen.

Kemmerich war im Februar in die Schlagzeilen geraten, weil er auch mit Stimmen der AfD zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählt wurde. Nach heftigen Protesten trat er wenige Tage später zurück.

© SZ vom 12.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite