Erster Weltkrieg in den AlpenGemetzel um Gipfel

1915 schaltete sich Italien in den Ersten Weltkrieg ein. Minen schwammen im Gardasee, Soldaten durchbohrten Berge und sprengten Gipfel. Bilder des brutalen Gebirgskrieges.

Am 23. Mai 1915 weitete sich der Weltkrieg aus. Italien erklärte Österreich-Ungarn den Krieg, obwohl die Monarchien verbunden waren durch ein militärisches Abwehrbündnis, an dem auch das Deutsche Reich beteiligt war.

Großbritannien hatte Rom in Geheimverhandlungen erfolgreich gelockt: Italien sollte nach dem Krieg die von Italienern bewohnten österreichischen Gebiete wie Friaul zugeschlagen bekommen - und Südtirol.

Im Bild: Standschützen im Mai 1915 bei der Mobilisierung in Tirol.

Bild: Süddeutsche Zeitung Photo 10. April 2019, 20:192019-04-10 20:19:45 © SZ.de/odg