Energiewende:Nicht genug Windkraft

Der Ausbau von Windrädern an Land stagniert und setzt die Branche wirtschaftlich zunehmend unter Druck. Verbände forderten die Politik am Donnerstag auf, dringend weitere Reformen auf den Weg zu bringen. Genehmigungsverfahren müssten deutlich verkürzt werden. Bereits beschlossene Maßnahmen, damit mehr Flächen für Windräder ausgewiesen werden, müssten schnell wirken. Im ersten Halbjahr 2022 wurden in Deutschland 238 neue Windräder mit einer Leistung von zusammen 977 Megawatt installiert - in etwa so viel wie im Vorjahreszeitraum. Das teilten der Bundesverband Windenergie und der Fachverband VDMA Power Systems mit. Um die Ausbauziele erreichen zu können, werde aber das fünffache Volumen benötigt. Weil auch alte Anlagen stillgelegt wurden, lag der sogenannte Netto-Zubau im ersten Halbjahr sogar lediglich bei 878 Megawatt, etwas mehr als im Vorjahresvergleich.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema