Cottbus:AfD verliert Oberbürgermeister-Stichwahl

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Cottbus hat der SPD-Kandidat Tobias Schick deutlich vor dem AfD-Bewerber Lars Schieske gewonnen. Der 41-jährige Schick erhielt am Sonntag bei der Stichwahl 68,6 Prozent der Stimmen. Schieske kam auf 31,4 Prozent. Die Wahl war mit Spannung erwartet worden, weil es dabei auch um die Frage ging, ob die AfD erstmals in Deutschland einen Oberbürgermeister stellt oder nicht. In der ersten Wahlrunde hatte Schick 31,8 Prozent geholt und Schieske 26,4 Prozent. CDU, Grüne, Linke und FDP hatten Schick danach für die Stichwahl ihre Unterstützung zugesagt. Auch ein Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Evangelischem Kirchenkreis, Brandenburgischen Technischen Universität und dem Staatstheater setzte sich für ihn ein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema