Die Polizei reagiert auf die anhaltenden Proteste unverändert heftig: mit Wasserwerfern, Schlagstöcken und Tränengas. Die Gasschwaden hängen teilweise stundenlang über der Stadt. Mit Masken, Taucherbrillen und Tüchern versuchen die Demonstranten, sich vor den Angriffen zu schützen.

Bild: REUTERS 11. September 2013, 14:452013-09-11 14:45:35 © Süddeutsche.de/chu/mcs