China: Prügel für Staatskünstler:Ai Weiwei erhebt schwere Vorwürfe gegen Peking

Chinas berühmtester Künstler Ai Weiwei behauptet, durch Polizeiprügel eine Gehirnblutung erlitten zu haben. Er wurde in München operiert.

H. Bork

8 Bilder

Wei Wei

Quelle: SZ

1 / 8

Der chinesische Künstler Ai Weiei wurde am Montag in die Münchner Klinik Großhadern eingeliefert und wegen inneren Blutungen operiert.

Alle Fotos: oh

Twitter-Seite Ai Weiweis: http://twitter.com/aiww

Wei Wei

Quelle: SZ

2 / 8

Ungewöhnlich ist, dass Ai Weiwei jeden Station der Behandlung selbst fotografisch dokumentiert hat.

Wei Wei

Quelle: SZ

3 / 8

Von der ärztlichen Untersuchung bis in zur postoperativen Regeneration.

Wei Wei

Quelle: SZ

4 / 8

Er veröffentlicht die Bilder fortlaufend auf seiner Twitter-Seite: http://twitter.com/aiww

Wei Wei

Quelle: SZ

5 / 8

Wir sehen ihn in München bei der Diagnose und nach dem Eingriff mit Verband und Kanüle über der rechten Schläfe auf dem Krankenbett liegend.

Wei Wei

Quelle: SZ

6 / 8

Was zunächst wie Exhibitionismus anmutet, ist jedoch nicht nur Bestandteil seiner künstlerischen Strategie,...

Wei Wei

Quelle: SZ

7 / 8

...sondern folgt einer Logik der Evidenz, welche darauf abzielt, sich gegen Zensur, Willkür und körperliche Gewalt der chinesischen Behörden zu wehren.

Wei Wei

Quelle: SZ

8 / 8

In China haben schon Millionen von Menschen Ai Weiweis Blog besucht, in dem er immer wieder die Regierung und ihre Willkür kritisiert und auch karikiert. Die Seite wird immer wieder zensiert und geschlossen - und ist dann jeweils flugs wieder unter neuer Adresse zu erreichen. Damit hat Ai eine für viele Menschen repräsentative Öffentlichkeit geschaffen, die ihn geradezu dazu verpflichtet, die Folgen der staatlichen Repressalien bis ins kleinste Detail hinein zu dokumentieren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB