CDU: Nazi-Vergleich Schwan mit Goebbels-Gattin verglichen

Ein CDU-Funktionär aus Baden-Württemberg stellt die SPD-Politikerin Gesine Schwan in eine Reihe mit Magda Goebbels, Ehefrau des einstigen NS-Propagandaministers.

Sein Vergleich der SPD-Politikerin Gesine Schwan mit Magda Goebbels, der Ehefrau des NS-Propagandaministers, kostet einen CDU-Funktionär aus Waldkirch in Baden-Württemberg seine Ämter.

Der Vergleich von SPD-Politikerin Gesine Schwan mit Magda Goebbels kostet einen CDU-Politiker aus Baden-Württemberg seine Ämter.

(Foto: Foto: ddp)

Der Vorsitzende der örtlichen Senioren-Union dürfe nicht mehr für die Partei auftreten, teilte der CDU Kreisverband heute mit. Er habe bis zum 1. August Zeit, seine Vorstandsämter niederzulegen und einen Widerruf zu veröffentlichen. Sonst werde er aus der Partei ausgeschlossen.

Der umstrittene Vergleich war in der Mitgliederzeitschrift des CDU-Kreisverbandes veröffentlicht worden. Der örtliche CDU-Politiker schrieb unter anderem: "Deutschland brachte mindestens zwei an ideologischer Verblendung leidende Frauen hervor: Magda Goebbels und Gesine Schwan. Jede auf ihre Weise: Erstere entzog sich durch Selbstmord der Verantwortung. Letztere scheiterte bereits im Vorfeld, denn es gab in ihrem eigenen Lager einige Anständige, die ihr auf dem o. g. Leidensweg nicht folgen wollten." Der Eintrag wurde mittlerweile entfernt.

Gesine Schwan war im Mai bei der Bundespräsidentenwahl mit ihrer Kandidatur zum zweiten Mal gegen Horst Köhler gescheitert. Magda Goebels, Frau von Joseph Goebbels, war von der NS-Propaganda zur deutschen Vorzeigemutter stilisiert worden. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs brachte sie im Mai 1945 ihre sechs Kinder um und nahm sich anschließend mit ihrem Mann das Leben.