Bundeswehr "Fettschicht im Apparat"

Diplomatie war nicht seine Stärke - und das findet FDP-Politiker Hellmut Königshaus auch gut so.

(Foto: Oliver Killig/picture alliance/dpa)

Der scheidende Wehrbeauftragte Königshaus über die Trägheit der Politik beim G36 und den Wandel des Amts in einer Armee ohne Wehrpflichtige.

interview Von Christoph Hickmann

Hellmut Königshaus, 64, seit Mai 2010 Wehrbeauftragter des Bundestages, hat es stets als seine Aufgabe gesehen, dem Verteidigungsminister (oder zuletzt der Ministerin) auf die Nerven zu gehen, wenn es um die Belange der Soldaten ging. In knapp drei Wochen ist es damit vorbei. Dann übergibt der Liberale das Amt an den Sozialdemokraten Hans-Peter Bartels.

SZ: Herr Königshaus, Sie haben schon lange von Problemen mit dem G36 berichtet und entsprechende Erfahrungen aus der Truppe ans Ministerium gemeldet - trotzdem hieß es ...