bedeckt München 17°

Bundeswehr:"Fettschicht im Apparat"

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Dresden

Diplomatie war nicht seine Stärke - und das findet FDP-Politiker Hellmut Königshaus auch gut so.

(Foto: Oliver Killig/picture alliance/dpa)

Der scheidende Wehrbeauftragte Königshaus über die Trägheit der Politik beim G36 und den Wandel des Amts in einer Armee ohne Wehrpflichtige.

Hellmut Königshaus, 64, seit Mai 2010 Wehrbeauftragter des Bundestages, hat es stets als seine Aufgabe gesehen, dem Verteidigungsminister (oder zuletzt der Ministerin) auf die Nerven zu gehen, wenn es um die Belange der Soldaten ging. In knapp drei Wochen ist es damit vorbei. Dann übergibt der Liberale das Amt an den Sozialdemokraten Hans-Peter Bartels.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kfz-Versicherungen
Schutz fürs Auto
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen