Bundesumweltminister entlassenRöttgens Ausstieg

Jahrelang galt Norbert Röttgen als "Muttis Klügster", als potentieller Nachfolger der Kanzlerin. Doch das war vor der NRW-Wahl. Danach ist alles anders: Demnächst gibt es einen neuen CDU-Chef in Düsseldorf - und Peter Altmaier wird Bundesumweltminister.

Jahrelang galt Norbert Röttgen als "Muttis Klügster", als potentieller Nachfolger der Kanzlerin. Doch das war vor der NRW-Wahl. Danach ist alles anders: Demnächst gibt es einen neuen CDU-Chef in Düsseldorf - und Peter Altmaier wird Bundesumweltminister.

Ein bisschen Radeln für die Journalisten - da war die Welt des Bundesumweltministers noch in Ordnung. Doch nach der Wahlschlappe bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und dem anschließenden Rücktritt als CDU-Landesvorsitzender lauerten die Journalisten nur darauf, dass sich Norbert Röttgen auch von seinem letzten Amt lossagt: dem an der Spitze des Bundesumweltministeriums.

Bild: dapd 16. Mai 2012, 18:182012-05-16 18:18:47 © Süddeutsche.de/arie/leja