bedeckt München

Bundestag:Abgeordneter wechselt zur "Partei"

Der langjährige SPD- und nun fraktionslose Bundestagsabgeordnete Marco Bülow schließt sich der Satirepartei "Die Partei" an. Martin Sonneborn, Europaabgeordneter und Vorsitzender von "Die Partei", bestätigte, dass Bülow eintreten werde. Die Satirepartei kündigte die Aktion mit "Die Partei zieht in den Bundestag ein!" an. Abgesehen von der Parteiangehörigkeit Bülows dürfte sich im Bundestag aber wenig ändern, er bleibt eigenen Aussagen zufolge fraktionslos. Der 49 Jahre alte Politiker war seit 1992 SPD-Mitglied und seit 2002 im Bundestag. 2018 trat er aus der SPD aus und ist seitdem fraktionsloser Abgeordneter. Er werde aber nicht über Nacht zum Satiriker, sagte Bülow. Es gebe Leute, die sich von der Politik und traditionellen Parteien abwenden würden und die man noch mit Satire, sonst aber nicht mehr erreichen könne. Er hoffe, diese Leute ansprechen zu können und werde das ernsthaft tun.

© SZ vom 18.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema