Bundesregierung:Verkehrsminister Scheuer will weitermachen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer würde sein Amt trotz breiter Kritik wegen der gescheiterten Pkw-Maut in einer neuen Regierung gerne weiterführen. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Mir macht es viel Freude." Er fügte hinzu: "Ich habe noch viel vor." Scheuer ist seit März 2018 Ressortchef. "Es steht 88 zu 1", bilanzierte er: Sein Ministerium habe 88 Verordnungen und Gesetze durch Bundestag und Bundesrat gebracht. Laut einer Antwort seines Hauses auf ein Anfrage der Grünen hat es im Zusammenhang mit dem gescheiterten Maut-Projekt seit 2020 für Personal- und Sachmittel, Sachverständige, Gerichtskosten und anderes mehr als 20 Millionen Euro ausgegeben.

© SZ vom 12.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB