Bundesregierung:Kampagne gegen Missbrauch

Mit einer neuen bundesweiten Kampagne gegen sexuelle Gewalt an Kindern wollen das Familienministerium und die Missbrauchsbeauftragte des Bundes, Kerstin Claus, mehr Bewusstsein für das Thema schaffen. Viele Menschen würden sexuellen Missbrauch in ihrem Umfeld verdrängen, sagte Familienministerin Lisa Paus (Grüne). Doch genau das dürfe nicht passieren. "Wir Erwachsene haben die Verantwortung, für Kinder da zu sein. Wir haben die Verantwortung, einen Verdacht nicht wegzuschieben, ihn nicht auf sich beruhen zu lassen, sondern ihm nachzugehen", sagte Paus. Die Kampagne "Schieb den Gedanken nicht weg!" solle helfen, familiäre Denkmuster infrage zu stellen und Missbrauch im Alltag besser zu erkennen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema