Bürgerkrieg in Syrien Mindestens 13 Tote bei Anschlag mit Autobombe in Damaskus

Bei der Explosion einer Autobombe sind in der Innenstadt von Damaskus mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen.

Bei der Explosion einer Autobombe sind in der Innenstadt von Damaskus mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Sana wurden bei dem Anschlag am Al-Mardsche-Platz am Dienstag zudem 70 Menschen verletzt.

Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter berichtete unter Berufung auf Augenzeugen von insgesamt 14 Toten, darunter drei Angehörige der Regierungstruppen.

Am Vortag hatten Unbekannte in der syrischen Hauptstadt den Konvoi des Ministerpräsidenten Wael al-Halki angegriffen - der Regierungschef überlebte den Sprengstoffanschlag unverletzt. Elf Passanten und Begleiter des Ministerpräsidenten starben.