Bilder zum Referendum:Unionisten jubeln, Separatisten trauern

Die Gegner der Abspaltung feiern, die Separatisten sind betrübt. Seit Freitagmorgen steht fest, dass eine knappe Mehrheit der Schotten in Großbritannien bleiben möchte. Eindrücke vom Morgen danach.

9 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 9

Schottland bleibt auch weiterhin ein Teil Großbritanniens: Am Freitagmorgen war klar, dass die Gegner einer Abspaltung im Referendum eine knappe Mehrheit erringen konnten. Kurz vor sechs Uhr (Ortszeit) gestanden die Befürworter der Unabhängigkeit ihre Niederlage ein. Über die Frage nach der Zukunft ihres Landes hatte die Schotten montelang heftig gestritten. Ensprechend hoch war die Wahlbeteiligung bei der Abstimung am Donnerstag. Aktuelle Reaktionen auf das Wahlergebnis finden Sie hier.

Gegner einer Abspaltung Schottlands von Großbritannien feiern am Freitagmorgen in Glasgow den erfolgreichen Abschluss Ihrer "Nein"-Kampagne.

Polls Have Now Closed And Scotland Awaits The Results Of This Historic Referendum

Quelle: Getty Images

2 / 9

Nach der Schließung der Wahllokale jubeln die Befürworter der Unabhängigkeit auf dem George Square in Glasgow, wo sie auf die Ergebnisse der Auszählung warten. Kurze Zeit später wird sich Enttäuschung breit machen. Die Umfrage-Erfolge der "Ja"-Kampagne hatten in den den vergangenen Wochen Hoffnungen auch bei Separatisten in anderen europäischen Ländern geweckt.

Scottish Independence Referendum Vote Night

Quelle: Bloomberg

3 / 9

Ein Befürworter der schottischen Unabhängigkeit posiert in der Nacht zum Freitag nach Schließung der Wahllokale in Glasgow für die Kameras. In der Hand hält er eine schottische Flagge. Schottland ist schon seit mehr als 300 Jahren Teil einer Union mit England, die Geschichte dieser Beziehung ist jedoch voller Spannungen.

Scots turn out to vote in Scottish referendum

Quelle: dpa

4 / 9

Wahlhelfer in Aberdeen leeren eine Urne. Die Auszählung dauerte die ganze Nacht, da die Stimmzettel teilweise aus entlegenen Regionen zu den zentralen Wahlbüros gebracht werden mussten.

-

Quelle: AP

5 / 9

Ein ungültiger Stimmzettel wird in einem Wahllokal in Edinburgh aussortiert. Ein unentschlossener Schotte hatte statt mit "Ja" oder "Nein" mit "Bin mir nicht sicher" gestimmt.

-

Quelle: AFP

6 / 9

Zwei enttäuschte Separatisten trauern in Edinburgh, nachdem am Freitagmorgen ihre knappe Niederlage feststeht.

-

Quelle: AFP

7 / 9

Eine Separatistin bricht bei Bekanntgabe der Ergebnisse in Tränen aus. Befürwortern einer Abspaltung bleibt allerdings die Hoffnung, dass ihr Land trotz der Niederlage mehr Unabhängigkeit innerhalb Großbritanniens bekommt. Die Londoner Regierung hatte vor der Abstimmung entsprechende Zusagen gemacht.

Scotland Decides - The Result Of the Scottish Referendum On Independence Is Announced

Quelle: Getty Images

8 / 9

Der schottische Regierungschef Alex Salmond gesteht am Freitagmorgen seine Niederlage ein. Er hatte sich in den vergangenen Monaten für eine Abspaltung von Großbritannien eingesetzt.

Supporters from the 'No' Campaign react to a declaration in their favour, in Glasgow, Scotland

Quelle: REUTERS

9 / 9

Zwei Unionisten jubeln in Glasgow: In der größten Stadt Schottlands hatten die Separatisten zwar einen knappen Sieg errungen, ihre Niederlage konnte das allerdings nicht verhindern.

© Süddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB