bedeckt München

Atomabkommen:Israel warnt vor Gesprächen

Israel hat vor der Amtsübernahme des künftigen US-Präsidenten Joe Biden klargestellt, dass es eine Rückkehr zum Atomabkommen mit Iran für falsch hält. Die 2015 abgeschlossene Vereinbarung, die eine iranische Atombombe verhindern sollte, sei "zutiefst fehlerhaft", teilte das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag mit. In dem Abkommen mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland hatte sich Iran 2015 dazu verpflichtet, keine Atombomben zu bauen. Im Gegenzug sollten Sanktionen aufgehoben werden. Seit dem US-Ausstieg unter Präsident Donald Trump ist das Abkommen kaum noch wirksam. Nun gibt es aber Hoffnung, dass Biden nach seinem Amtsantritt am 20. Januar in das Abkommen zurückkehrt.

© SZ vom 28.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema