bedeckt München
vgwortpixel

Antisemitismus:Nahost-Deutschland

Hassparolen gegen Israel, Überfälle, Hunderttausende Flüchtlinge. Bei vielen Juden hierzulande wächst das Unbehagen. Andere versuchen, es zu überwinden: indem sie die Hand ausstrecken.

Noam Leichtentritt überlegt nicht lange, ob er für ein Gespräch bereit ist. "Sie sind der Erste, der mir zuhören will", sagt er am Telefon. Wie man ihn erkennen wird bei der Verabredung? "Ich seh' aus wie ein Araber. Nur mit Kippa." In Neuköllns Karl-Marx-Straße ist er nicht zu übersehen. Eine Kippa trägt hier sonst niemand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Sparen
Der Wechsel des Girokontos spart Geld
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Türkgücü München
"Das ist kein Geheimplan. Es ist ein Plan"
Teaser image
SZ-Magazin
So wird ein neuer Ort zur Heimat
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Zur SZ-Startseite