bedeckt München

Antisemitismus:"Die Häufung der Fälle schockiert mich"

Ein Israeli mit Kippa wird angegriffen, Rapper verhöhnen Auschwitz-Opfer: Der Antisemitismus­­beauftragte Felix Klein will alle Bürger für den Kampf gegen Judenhass gewinnen - ganz besonders Muslime.

Interview von Thorsten Schmitz

An diesem Mittwoch hat Felix Klein seinen ersten Arbeitstag als Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung - ein Amt, das eigens geschaffen wurde und dem Innenministerium angegliedert ist. Viele Jahrzehnte war Klein, der selbst nicht jüdisch ist, in Kamerun, Italien, Bonn und Berlin im höheren diplomatischen Dienst. Wenn er nicht arbeitet, spielt er Geige, er ist Mitglied des "Diplomatischen Streichquartetts", das Werke von jüdischen Komponisten aufführt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Women take part in a rally against police brutality following protests to reject the presidential election results in Minsk
Proteste in Belarus
Mit Würde
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Lubmin GER, MV, Lubmin KKW - stillgelegt - Symbolfoto - 07.07.2020 Das stillgelegte Kernkraftwerk Greifswald genauer: Ke
Energiewende
Gegen den Strom
USA
Traum von Gerechtigkeit
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Zur SZ-Startseite