bedeckt München 21°
vgwortpixel

Anschlag in Manchester:Großeinsatz bei College in Manchester: Polizei gibt Entwarnung

Die Beamten hatten auf einen Anruf hin das Gelände im Südwesten der Stadt abgeriegelt. Spezialisten für Bombenentschärfung waren ebenfalls vor Ort.

Nach einem Großeinsatz im Südwesten von Manchester hat die Polizei Entwarnung gegeben. Die Beamten waren am späten Vormittag zu einem College im Stadtteil Hulme angerückt. Auch Spezialisten für Bombenentschärfung waren vor Ort. Grund für den Alarm soll ein verdächtiges Paket gewesen sein.

Die Polizei hatte das Gebäude weiträumig abgesperrt und Bürger dazu angehalten, die Gegend zu verlassen. Inzwischen hat sie die Absperrungen wieder entfernt. Ob es bei dem Einsatz Hinweise auf eine Verbindung zum Anschlag am Montag gab, ist unklar. Die Polizei nannte bisher keine weiteren Details dazu.

Bei dem Anschlag auf Besucher eines Popkonzerts kamen 22 Menschen ums Leben, unter den Opfern waren auch viele Jugendliche und Kinder. Dutzende Menschen wurden verletzt. Der 22-jährige Salman Abedi, der als Sohn libyscher Flüchtlinge in Manchester geboren wurde, brachte eine Bombe zur Explosion, die ein anderer gebaut hatte. Abedi starb selbst bei dem Anschlag; die Behörden suchen nun das Netzwerk hinter dem Täter. Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass es eine Gruppe um den Attentäter gegeben hat, die für den Anschlag verantwortlich ist.

Anschlag in Manchester Queen besucht verletzte Kinder in Manchester Bilder

Anschlag in Manchester

Queen besucht verletzte Kinder in Manchester

Mit einer Schweigeminute gedenkt ganz Großbritannien der Opfer des Terroranschlags. Auch Elizabeth II. reist nach Manchester.