bedeckt München 11°

Altenpflege:Ethikrat für Roboter

Pflegeroboter "Pepper" im Marienheim Siegen, Pflege Roboter Altenheim Seniorenheim

Besuch in einem Siegener Seniorenzentrum: Aus dem Lautsprecher des Roboters dröhnt ein Schlager.

(Foto: Marien Gesellschaft Siegen)

Der Deutsche Ethikrat befürwortet den Einsatz von mehr Roboter-Technik in der Altenpflege, sofern der Mensch im Mittelpunkt steht. In seiner am Dienstag in Berlin vorgestellten Stellungnahme "Robotik für gute Pflege" mahnen die Experten aber, Technik dürfe niemals Pflegepersonal oder die zwischenmenschliche Beziehung in der Pflege ersetzen. Sei das gewährleistet, könne Robotik pflegebedürftigen Menschen zu einer höheren Lebensqualität verhelfen und die Arbeit von Pflegekräften und Angehörigen erleichtern, erklärt der Ethikrat. Viele Befürchtungen seien berechtigt, es dürften aber nicht die Chancen übersehen werden, sagte der Ethikrats-Vorsitzende Peter Dabrock: "Menschlichkeit und Technik müssen kein Gegensatz sein." Roboter dürften nicht gegen den Willen der Gepflegten oder der Pflegenden eingesetzt werden und nicht, um die Effizienz einer Pflegeeinrichtung zu steigern.

© SZ vom 11.03.2020 / epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite