Afghanistan:Taliban richten Mann öffentlich hin

In Afghanistan haben die Taliban innerhalb weniger Tage eine weitere öffentliche Hinrichtung durchführen lassen. Die Exekution erfolgte in der Provinz Dschausdschan im Norden des Landes, wie der Oberste Gerichtshof der Taliban am Montag mitteilte. Der Angeklagte sei zuvor des Mordes verurteilt worden. Vergangene Woche kam es in der zentralen Provinz Ghasni zur Hinrichtung zweier Männer, denen ebenso Mord zur Last gelegt worden war. Laut Vertretern der Taliban fand die Hinrichtung am Montag in einem Fußballstadion in Anwesenheit von Anwohnern statt. Das Urteil fiel gemäß islamischer Rechtssprechung, wonach die Familie eines Getöteten Vergeltung üben kann. Bei ihrer erneuten Machtübernahme im August 2021 hatten die Taliban einen moderateren Kurs versprochen. Sie haben jedoch wiederholt öffentliche Bestrafungen durchgeführt, darunter auch fünf Hinrichtungen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: