bedeckt München 16°

Ägypten:Terrorverdächtiger getötet

Ägyptische Truppen haben nach eigenen Angaben einen mutmaßlichen Hintermann eines verheerenden Anschlags auf eine Moschee im November 2017 getötet. Abdel Kader S. sei am Montag zusammen mit zwei Komplizen bei einer Razzia in seinem Versteck in el-Arisch getötet worden, teilte das Militär am Dienstag mit. Der 46-Jährige sei Chef der Terrororganisation Islamischer Staat in Rafah gewesen und Drahtzieher des Massakers in al-Rauda auf der Halbinsel Sinai, bei dem mehr als 300 Gläubige getötet worden waren.

Seit September seien auf der Halbinsel mindestens 40 mutmaßliche Terroristen getötet worden. Mehr als 440 Verstecke und Waffendepots seien zerstört, rund 160 Sprengkörper unschädlich gemacht worden.

© SZ vom 09.12.2020 / AP
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema