Lincoln ist seit langer Zeit eine amerikanische Ikone. Er zählt neben George Washingten, Thomas Jefferson und Theodore Roosevelt zu den vier Präsidentenköpfen, die am Mount Rushmore in South Dakota verewigt sind. Auch Hillary Clinton erwies ihm schon ihre Reverenz - vielleicht wird sie nach der nächsten Präsidentschaftswahl im Weißen Haus an Lincolns Schreibtisch Platz nehmen.

12. Februar 2009, 11:212009-02-12 11:21:00 © SZ.de/odg