Japans Kaiser Akihito, der Vater des neuen Kaisers, dankte am Dienstag nach 30-jähriger Amtszeit ab. Bei seiner letzten Ansprache als Kaiser bedankte er sich beim Volk für seine Unterstützung und äußerte die Hoffnung auf eine friedvolle Zukunft. Der 85-Jährige ist der erste Amtsinhaber seit rund zweihundert Jahren, der freiwillig zurücktritt.

Bild: AFP 1. Mai 2019, 05:332019-05-01 05:33:40 © SZ.de/rtr/jsa/ebri/aner