Zoo-Chef Andreas Knieriem führt Besucher gern zur Panda-Anlage, der einzigen in Deutschland. Hier knabbern Meng Meng (Träumchen) und Jiao Quing (Schätzchen) seit zwei Jahren genüsslich Bambus in ihrem zehn Millionen Euro teuren Gehege im China-Look, zu dessen Eröffnung Kanzlerin Angela Merkel und der Staatspräsident von China, Xi Jinping, kamen. Die Schwierigkeiten beim Panda-Sex beschäftigen seitdem die Medien. Ein tierisches Geburtstagsgeschenk für den Zoo wäre Panda-Nachwuchs.

Bild: REUTERS 1. August 2019, 13:492019-08-01 13:49:12 © SZ.de/dpa/afis/che