bedeckt München 27°

Walnuss-Diebstahl in Kalifornien:Furcht vor der Nuss-Mafia

Eichhörnchen

Nicht nur Eichhörnchen scheinen sich gerne mal mit Walnüssen davon zu machen - in Kalifornien ist jetzt die Rede von einer Nuss-Mafia.

(Foto: dpa)

Walnüsse sind weltweit beliebt, gerade im Herbst. Jetzt treibt die Nachfrage nach der Frucht seltsame Blüten: In Kalifornien wurde ein Vorrat im Wert von fast einer halben Million Dollar gestohlen. Die Rede ist von einer Nuss-Mafia.

Eigentlich läuft es in diesem Jahr sehr gut für die Walnuss-Bauern in Kalifornien: Die Anbauer sind glücklich über Größe und Qualität der Nussfrüchte. Damit sind sie aber offenbar nicht allein. Nördlich von Modesto im US-Bundesstaat Kalifornien haben Diebe Walnüsse aus einem Obstgarten gestohlen. Mittlerweile ist dort schon die Rede von einer Nuss-Mafia, die sich am Vorrat der Bauern zu schaffen gemacht hat. Verdächtigt werden aber nicht etwa Nagetiere mit buschigem Schwanz - nein, die Polizei geht von einem organisierten Verbrechen aus.

Nur für den Eigenbedarf haben sich die Diebe aber wohl kaum an der Ernte bedient - es geht immerhin um 140.000 Pfund Walnüsse im Wert von 400.000 Dollar, schreibt die Los Angeles Times. Die Täter mussten also mehrere Wagen-Ladungen Nussfrüchte heimlich abtransportieren. Kein leichtes Unterfangen.

Was wie eine absurde Geschichte klingt, könnte sich in Wahrheit als gutes Geschäft herausstellen: Wie das Online-Portal newser schreibt, können die Bauern mit kalifornischen Walnüssen zwei Dollar pro Pfund verdienen. Die Frucht ist das viertgrößte Exportprodukt der Landwirtschaft in Kalifornien.

Walnüsse sind bei Dieben begehrt - wie Ahornsirup

Die Nachfrage nach der Frucht steigt weltweit immer weiter an. Vielleicht hat das die Diebe dazu animiert, selbst ein Geschäft daraus zu machen. Auf dem Schwarzmarkt versuchen sie womöglich, noch mehr Profit rauszuschlagen.

Vergangenen Monat wurden bereits 12.000 Pfund Walnüsse im Wert von 50.000 Dollar aus einem geparkten Lastwagen nördlich von Sacramento in Kalifornien gestohlen.

Einen ähnlich kuriosen Diebstahl gab es im August vergangenen Jahres schon in der kanadischen Provinz Quebec: Dort haben Diebe Ahornsirup im Wert von 18 Millionen Dollar gestohlen. Wie die New York Times schreibt, haben die Täter den Ahornsirup in Fässern auf mehrere Lastwagen geladen und unbemerkt abtransportiert. Drei von ihnen wurden Ende vergangenen Jahres festgenommen.

Im Fall der gestohlenen Walnüsse handelt es sich natürlich um eine wesentlich kleinere Summe. Der kalifornische Bauer vermisst seine Früchte wahrscheinlich aber genauso schmerzlich.