bedeckt München 29°

US-Schauspieler Wesley Snipes:Actionheld muss ins Gefängnis

Von der Villa in den Knast: Eine kurzfristig beantragte Neuverhandlung wurde abgelehnt - nun muss Hollywoodstar Wesley Snipes seine dreijährige Haftstrafe antreten.

Nachdem ein Antrag auf Neuverhandlung abgelehnt wurde muss US-Schauspieler Wesley Snipes seine Villa nun gegen ein Bett in der McKean-Strafvollzugsanstalt tauschen. Der wegen Steuerhinterziehung in mehreren Fällen angeklagte Actionheld tritt an diesem Donnerstag seine dreijährige Haftstrafe an.

Wesley Snipes

Eine Geste, die ihm wohl bald vergehen wird: Nach seiner Verurteilung im April 2008 zeigte sich Wesley Snipes noch zuversichtlich - nun muss der Actionheld seine Haftstrafe tatsächlich antreten.

(Foto: AP)

In Filmen wie "Undisputed - Sieg ohne Ruhm" oder "Gesetz der Straße - Brooklyn's Finest" konnte Snipes bereits gesiebte Luft schnuppern, jetzt muss der Schauspieler in ein reales Gefängnis. Die McKean-Vollzugsanstalt hat mit den Leinwandknästen wenig zu tun: Die Anstalt mit rund 300 nicht gewalttätigen Häftlingen wird von keinen hohen Mauern umgeben - nicht einmal von einem Zaun.

Die Insassen leben in Hütten mit Zweibettzimmern. Sie dürfen täglich duschen und von Freitag bis Sonntag werden abends Spielfilme gezeigt. Allerdings keine mit gewalttätigen Inhalten, weshalb die meisten Snipes-Filme dort wohl nicht auf dem Programm stehen werden.

In einem letzten Versuch die Haft abzuwenden, stellte Snipes am Mittwoch einen Antrag, in dem er einen neuen Prozess forderte und dem Richter vorwarf, keine Fragen der Verteidigung zu einem möglichen Fehlverhalten der Geschworenen zugelassen zu haben. Sein Anwalt Daniel Meachum erklärte, er habe eine E-Mail von einem Mitglied der Jury erhalten, nach der drei andere Geschworene schon vor dem Prozess Snipes für schuldig gehalten hätten.

Snipes wurde 2008 wegen Steuerhinterziehung in drei Fällen zu je einem Jahr Gefängnis verurteilt. Allein von 1999 bis 2001 soll er 2,7 Millionen Dollar (2 Millionen Euro) an Steuern hinterzogen haben. Der Star aus der "Blade"-Trilogie muss seine Haftstrafe vollständig in Lewis Run im US-Staat Pennsylvania absitzen.

© ap/feko/liv
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB