bedeckt München 15°

Unnützes Google-Doodle-Wissen:Alessandro Volta und die erste Batterie der Welt

Google Doodle

Google Doodle .Alessandro Volta Batterie

(Foto: Quelle: Google)

Was haben Froschschenkel mit Batterien zu tun? Alessandro Volta hätte es gewusst. Der italienische Physiker wäre an diesem Mittwoch 270 Jahre alt geworden. Google widmet dem Erfinder der Batterie heute sein Doodle.

Immer wieder zeigt Google auf der Startseite bunte Bilder oder Animationen - und erinnert damit an besondere Menschen oder Ereignisse. Wir sagen Ihnen, was Sie zum Google-Doodle unbedingt wissen müssen. Heute: Alessandro Volta, Erfinder der Batterie.

Sein Konterfei zierte einst den 10 000-Lire-Schein, heute widmet ihm das Unternehmen Google das Logo auf der Hauptseite der Suchmaschine: Alessandro Volta, eigentlich Alessandro Giuseppe Antonio Anastasio Graf von Volta, hat die Batterie erfunden. Der italienischer Physiker und Begründer der Elektrizitätslehre wäre heute 270 Jahre alt geworden.

Fährt man mit dem Cursor über das Logo, füllt sich eine abgebildete Batterie, die Google-Buchstaben fangen an zu leuchten. 1745 in Como geboren, wuchs Volta als eines von neun Kindern in einer wohlhabenden Familie auf. Auf Wunsch seiner Eltern sollte der Junge eigentlich Jurist werden, sie schickten ihn auf eine Jesuitenschule, aber sein Interesse für Elektrizität und Physik brachte ihn in Kontakt mit führenden Gelehrten. 1796 publizierte er seine erste physikalische Arbeit, sieben Jahre später entdeckte am Lago Maggiore Methan und begann damit zu experimentieren.

Aus diesen Versuchen entwickelte er eine Art Gasfeuerzeug, die sogenannte Volta-Pistole. Weitere Erfindungen folgten, und der Physiker wurde als Professor an die Universität Pavia berufen. Als er kurz darauf von den Frosch-Experimenten des angesehenen Anatomen Luigi Galvani erfuhr, war das der Beginn für Voltas wichtigste Erfindung: die Batterie.

Galvani hatte sezierte Froschschenkel mit Metallen berührt und die Beine des Tieres so zum Zucken gebracht. Der Anatom sah den Grund dafür in der Haut des Frosches, Volta hingegen in den Metallen. Weitere Experimente, die er an sich selbst durchführte, brachten ihn auf die Idee einer elektrischen Spannung, dem "Volta-Effekt". Um 1800 erfand er die sogenannte Voltasche Säule, sie gilt heute als erste funktionierende Batterie. Später, im 19. Jahrhundert, wurde Volta zu Ehren die Maßeinheit für die elektrische Spannung mit Volt benannt.