bedeckt München 20°

Thailand:Zweite Sprengstoff-Explosion in Bangkok

  • In Bangkok ist erneut eine Bombe explodiert.
  • Der Sprengsatz wurde offenbar von einer Brücke über einem Fährhafen ins Wasser geworfen.
  • Der Polizei zufolge wurde niemand getötet oder verletzt.

Keine Hinweise auf Tote oder Verletzte

Einen Tag nach dem Anschlag mit 20 Toten ist in Bangkok erneut eine Bombe explodiert. Der kleinere Sprengsatz sei am Nachmittag (Ortszeit) von einer Brücke über einem Fährhafen nach unten geworfen worden und im Fluss Chao Phraya explodiert, sagte ein Polizeisprecher. "Es gab keine Verletzten."

Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen, wie nach der Detonation ein Wasserschwall auf den Sathorn Pier hochschlägt und Passanten wegrennen. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch eine belebte Bahnstation.

Ähnlichkeiten mit der Bombe von Montag?

Beamte seien vor Ort, um herauszufinden, um was für einen Sprengsatz es sich handelte, erklärte der Sprecher. Ein Journalist von Channel News Asia zitiert einen Polizisten, der sagte, dass der Sprengstoff "Ähnlichkeiten" mit der Bombe aufweise, die am Montag am Erawan-Schrein explodiert war.

Der erste Sprengsatz tötete am Montagabend mehr als 20 Menschen, 140 Menschen wurden durch die Rohrbombe verletzt. In dem Viertel liegen auch mehrere große Einkaufszentren und teure Hotels.

Anschlag in Bangkok Spurensicherung am Erawan-Schrein Bilder

Anschlag in Thailand

Spurensicherung am Erawan-Schrein

Der Morgen nach dem blutigen Anschlag von Bangkok: Die Polizei sichert Spuren, die Hinweise auf den oder die Täter geben. Ein Video führt zu einem Verdächtigen.