Schöppingen 29-Jähriger sprengt Kondomautomaten und stirbt

Diesen Automaten in Schöppingen (Münsterland) sprengten die Männer.

(Foto: dpa)

Der junge Mann aus dem Münsterland flüchtete vor der Detonation in ein Auto, konnte die Tür aber nicht rechtzeitig schließen.

Bei der Sprengung eines Kondomautomaten ist ein 29-Jähriger im Münsterland ums Leben gekommen. Die Polizei teilte mit, dass drei Männer den Automaten in Schöppingen bei Münster am Morgen des ersten Weihnachtstages in die Luft sprengten.

Unmittelbar vor der Detonation stiegen die Männer demnach in ein Auto. Allerdings hatte der 29-Jährige die Beifahrertür noch nicht geschlossen, als der Automat explodierte. Dabei wurde der Mann von dem abgesprengten Stahlteil am Kopf getroffen.

Die beiden anderen Männer brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus im benachbarten Ahaus. Versuche, ihn wiederzubeleben, blieben erfolglos. Der Zeitung Neue Westfälische zufolge gaben die Männer zunächst an, ihr Freund habe sich bei einem Treppensturz verletzt. An dieser Version kamen aber schnell Zweifel auf - schließlich gestand einer der beiden die Sprengung. Ein Anwohner hatte die Polizei zu diesem Zeitpunkt bereits über den gesprengten Automaten informiert.

Das Bargeld und die Ware aus dem Automaten konnten Polizisten am Tatort sicherstellen - die Täter hatten nichts mitgenommen.