bedeckt München
vgwortpixel

Rom:Tunnelfräsen stecken fest

Zwei riesige Tunnelfräsen, die am Bau der U-Bahn in Rom beteiligt waren, bleiben unter der Erde zurück. Die Gesellschaft, die den Bau überwacht, steht nach Angaben von Bürgermeisterin Virginia Raggi vor der Abwicklung, weil das Geld fehlt. Der ursprünglich geplante Abschnitt der Metro C zwischen Kolosseum und Piazza Venezia wurde gestoppt. Die Tunnelbohrmaschinen ans Tageslicht zu befördern, wäre dem Chef der städtischen Transportkommission zufolge sehr teuer und kompliziert. Es wäre natürlich besser gewesen, das Projekt zu Ende zu bringen, "aber es ist nicht einfach".