bedeckt München 19°

Rom:Mit Trillerpfeife gegen Sitzenbleiber

Wer sich auf der Spanischen Treppe niederlässt, dem werden künftig Beine gemacht.

Auf der Spanischen Treppe in Rom etwas essen oder trinken - das war bisher schon nicht gestattet. Nun ist es sogar verboten, sich einfach nur auf die Stufen zu setzen oder hinzulegen. Wie italienische Medien berichten, können "Sitzenbleiber" mit Bußgeldern zwischen 160 und 400 Euro belangt werden, zumal wenn sie die Treppe beschmutzen oder beschädigen. Wie unter anderem die Zeitung La Repubblica berichtet, patrouillieren derzeit vermehrt Polizisten zwischen der Piazza di Spagna am unteren und der Kirche Trinita dei Monti am oberen Ende der Spanischen Treppe. Dem, der sich auf deren Stufen niederlässt, werden mit Trillerpfeife und mahnenden Worten Beine gemacht.

© SZ vom 08.08.2019 / kna

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite