Leute des TagesDemi Moore hätte beinahe eine vierte Tochter zur Welt gebracht

Die US-Schauspielerin erlitt 2004 im sechsten Monat eine Fehlgeburt. Der Verlust sei so schmerzhaft gewesen, dass sie mit dem Trinken begonnen habe.

Demi Moore

Die US-Schauspielerin, 56, hätte im Jahr 2004 beinahe eine vierte Tochter zur Welt gebracht, von ihrem damaligen Partner Ashton Kutcher. Sie habe im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten, schreibt Moore in ihren Memoiren "Inside Out", die am 24. September erscheinen. Sie habe schon einen Namen für das Mädchen gehabt: Chaplin Ray. Der Verlust sei so schmerzhaft gewesen, dass sie mit dem Trinken begonnen habe, schreibt Moore. (Foto: dpa)

Bild: Narendra Shrestha/dpa 18. September 2019, 16:352019-09-18 16:35:30 © SZ.de