bedeckt München 27°

Notfälle - Nierstein:Rettungskräfte wegen zwei Rheinschwimmern im Einsatz

Deutschland
Das Logo der DLRG ist auf dem Rücken eines Helfers zu sehen. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Nierstein (dpa/lrs) - Zwei Schwimmer im Rhein haben einen Rettungskräfteeinsatz ausgelöst. Zeugen hatten Alarm geschlagen, weil sie am Sonntagabend nahe Nierstein (Kreis Mainz-Bingen) zwei Personen in der Fahrrinne im Fluss gesehen hatten, wie die Polizei in Mainz am Montag mitteilte. Es folgte eine Suche mit Feuerwehren, Helfern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Wasserschutzpolizei. Auch ein Polizeihubschrauber war mit dabei.

Die Aktion wurde schließlich abgebrochen, nachdem bekannt geworden war, dass die Schwimmer schon wieder aus dem Rhein gestiegen waren, angetroffen wurden sie nicht mehr. Die Wasserschutzpolizei betonte einmal mehr, das Schwimmen in Flüssen sei gefährlich. Für großes Aufsehen hatte ein Unglück ganz in der Nähe unweit des südhessischen Trebur Ende Juni gesorgt. Dabei waren eine Mutter und ihr Sohn in dem Fluss ertrunken.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite