bedeckt München 22°

Notfälle - Halle (Saale):Nach Fund von Fliegerbombe Wohnblock in Halle evakuiert

Deutschland
Ein Polizeiauto steht hinter Absperrband mit der Aufschrift Polizeiabsperrung. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbol (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Halle (dpa/sa) - Nach dem erneuten Fund einer Bombe auf der Baustelle eines Fußball-Nachwuchsleistungszentrums ist am Dienstag in Halle ein Wohnblock evakuiert worden. Die 110 Bewohner des Blocks konnten am frühen Nachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem Spezialisten die US-amerikanische 75-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft hatten, wie die Stadt mitteilte. Die Bombe war am Morgen bei Bauarbeiten entdeckt worden.

Um den Fundort des Sprengkörpers waren große, mit Erde gefüllte Container aufgestellt worden. Damit sollte der Gefahrenbereich gesichert und erheblich verkleinert werden. Damit hätten umfangreichere Evakuierungen der am Rand des Fundorts liegenden Wohnhäuser vermieden werden können, hieß es. Dennoch musste der eine Wohnblock in der Nähe evakuiert werden. Es war bereits die achte derartige Bombe, die auf der Baustelle im Stadtteil Silberhöhe gefunden und entschärft wurde.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-641705/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB