NaturkatastropheZahl der Toten in Indien steigt auf mehr als 350

Eine Jahrhundertflut hat das Land heimgesucht, Hunderttausende sind obdachlos. Und noch immer sind zahlreiche Menschen in ihren Ortschaften eingeschlossen.

Heftigste Monsun-Regenfälle sorgen für katastrophale Zustände im Süden Indiens. Mindestens 350 Tote wurden bisher verzeichnet. Die Behörden befürchten, dass die Zahl noch ansteigen wird.

Bild: AFP 19. August 2018, 11:412018-08-19 11:41:26 © SZ.de/ap/dpa/eca/haeg/pram