bedeckt München

Maryland:Bär bleibt in Milchkanne stecken

In Maryland steckte ein Schwarzbär in einer Milchkanne fest.

(Foto: AP)

Ist da nicht noch ein Tröpfchen? Bis zum letzten Schluck wollte ein Schwarzbär im US-Bundestaat Maryland offenbar eine Milchkanne austrinken.

"Ein richtiger Ach-Herrje-Tag", sagt Pu der Bär, als er erst kopfüber in seinen Honigtopf stolpert und dann mit dem unfreiwilligen Hut auch noch im Fluss landet. So einen "Ach-Herrje-Tag" hatte jetzt auch ein echter Bärenkollege im US-Bundesstaat Maryland.

Der Schwarzbär steckte seinen Kopf nicht in einen Honigtopf, sondern in eine Milchkanne - und kam nicht mehr heraus. Ein Team des Naturschutzamtes von Maryland musste in die ländliche Gegend bei Thurmont ausrücken, wo sich das Missgeschick ereignet hatte, um dem etwa 90 Kilogramm schweren Tier zu helfen. Der Bär sei betäubt worden, dann sei die Kanne vorsichtig mit Hilfe einer elektrischen Handsäge entfernt worden, sagte eine Sprecherin.

Genau wie Pu bekam dann auch der Schwarzbär sein Happy End: Nachdem der Bär sein Bewusstsein wiedererlangt habe, habe er seinen Kopf gehoben und sei in den nahegelegenen Wald gelaufen, berichten die Tierschützer.

© SZ.de/AP/tamo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema