Mallorca Deutsche Urlauber nach Attacke auf Türsteher in U-Haft

Die Diskothek Megapark am Ballermann ist vor allem bei deutschen Partyurlaubern beliebt.

(Foto: Getty Images)
  • Zwei Urlauber aus Deutschland haben auf Mallorca einen Türsteher brutal attackiert.
  • Beim Opfer des Angriffs soll es sich laut Polizei um einen 44-jährigen aus dem Senegal handeln.
  • Tatmotiv der 20 Jahre alten Männer, die nun in U-Haft sitzen, könnte Fremdenhass gewesen sein. Auf ihren Handys stellte die Polizei entsprechende Inhalte sicher.

Nach einer brutalen Attacke auf einen afrikanischen Türsteher auf Mallorca wird gegen zwei deutsche Urlauber ermittelt. Der zuständige Richter habe nach der Vernehmung der 20 Jahre alten Männer am Montagabend Untersuchungshaft angeordnet, sagte ein Justizsprecher der spanischen Ferieninsel. Die Männer stammen der Polizei zufolge aus Leipzig.

Die beiden Touristen würden der schweren Körperverletzung beschuldigt. Nach Angaben der Polizei wird ein "rassistischer Hintergrund" vermutet.

Kriminalität Rechtsradikale Touristen - und wie Mallorca sie zu bekämpfen versucht
Mallorca

Rechtsradikale Touristen - und wie Mallorca sie zu bekämpfen versucht

In der Trinkhalle "Bierkönig" auf Mallorca unterbricht Stimmungssängerin Mia Julia Brückner ihr Konzert wegen einer rechtsradikalen Fahne. Der Vorfall reiht sich ein in die Negativschlagzeilen über Touristen auf der Insel.   Von Brigitte Kramer

Nach Informationen der Regionalzeitung Diario de Mallorca ereignete sich die Attacke am späten Samstagabend im Inneren der Diskothek Megapark am Ballermann. Nach Angaben von Angestellten und Besuchern des Lokals, die von Medien zitiert wurden, attackierten die zwei Angreifer den dunkelhäutigen Türsteher plötzlich und offenbar ohne jeden Grund. Der 44 Jahre alte Senegalese sei brutal verprügelt worden, habe geblutet und sei vorübergehend ohnmächtig gewesen. Einer der Angreifer habe auch auf den Türsteher eingeschlagen, als dieser schon am Boden gelegen habe.

Der Mann war am Dienstag noch in einem Krankenhaus in Palma, wie Medien berichteten. Er müsse operiert werden. Wie Diario de Mallorca und Última Hora unter Berufung auf die mallorquinische Polizei berichteten, fanden die Ermittler auf dem Handy eines der beiden Verdächtigen Bilder von Hakenkreuzen sowie des rechtsextremen und als gewalttätig geltenden Ku-Klux-Klans sowie Hinweise auf die Nähe zur gewaltbereiten Fußballfan-Szene in Leipzig.

Mallorca "Sauftourismus ist an der Playa de Palma nicht willkommen"

Palmas Bürgermeister

"Sauftourismus ist an der Playa de Palma nicht willkommen"

Palmas neuer Bürgermeister Antoni Noguera hat genug von deutschen Urlaubern, die sich auf Mallorca danebenbenehmen. Er erklärt, wie und warum er so hart gegen diesen "schwarzen Fleck" vorgeht.   Interview von Andreas Glas