Ein Skandal um illegale Rindfleisch-Importe aus Großbritannien verunsicherte 1997 die Verbraucher. Aus Angst vor der Rinderseuche BSE wurden in Deutschland Tausende Tiere getötet, der Konsum von Rindfleisch ging drastisch zurück. Im Jahr 2000 wurde trotz der Sicherheitsvorkehrungen auch bei einem deutschen Tier der sogennante Rinderwahnsinn festgestellt. Als Auslöser der Krankheit gilt die Verfütterung von Tiermehl und Tierfett, die 2001 europaweit verboten wurde.

Bild: Viehwertungsanlage bei München

Bild: AP 5. Januar 2011, 14:312011-01-05 14:31:36 © sueddeutsche.de/liv